HeuteWochenendekompl. Programm

Japan Filmreihe

Wer im Duden nachschlägt, findet unter «Passerelle» die Erklärung: Fussgängerüberweg. Doch wer in Wattwil einkehrt, weiss es besser: Passerelle ist ein Ort, an dem es auf Entdeckungsreisen geht. Auf Expeditionen durch Emotionen und Schicksale, an Orte und Nicht-Orte dieser Welt und anderer Welten. Das Passerelle ist ein Raum für Beobachtungen, Gespräche und Kritik; ein Raum für Fantasie, Freude und Empathie. Das Passerelle ist das Tor zur weiten Welt des Films. 

Dieses Tor möchten wir auch 2019 mit Ihnen aufs Neue aufstossen und Sie auf eine Reise nach Japan einladen. In einer vierteiligen Reihe verteilt über die Monate Februar und März werden wir Ihnen einen Einblick in das grossartige, jüngere japanische Kino und die Kultur Japans bieten. Die Reihe wird nebst Aug und Ohr auch weitere Sinne verführen und für einen nachhallenden Kinobesuch sorgen.

Reservation erforderlich!



Nobody Knows
Sonntag, 24. Februar ab 09:00, Film ab 10:00, CHF 20.-

Matinée mit Kaffee und japanischem Gebäck
Japan, 2004 - 141min, Jap/df

Es war der Film, der in Cannes sämtliche Herzen auf Anhieb erobert hat und die Cinéphilen in den hellsten Tönen schwärmen liess: Nobody Knows von Hirokazu Kore-eda. Dabei ist die Geschichte des Films eine denkbar einfache. Eine Mutter hat vier Kinder, zwei Jungen und zwei Mädchen. Jedes Kind hat einen eigenen Vater, aber von den Herren ist keiner anwesend. Und die Mutter zieht sich auch bald zurück, um Geld zu verdienen. Sie lässt die vier Kinder in einer kleinen Wohnung allein, betreut vom Ältesten, der als einziger nach draussen gehen darf - die Mutter hatte die Wohnung nämlich nur für sich und ein einziges Kind mieten können. Vier Jahreszeiten ziehen vorüber und eine Kindergeschichte, wie man sie selten zu sehen bekommen hat im Kino.

Jetzt reservieren

 



Harmonium - Fuchi ni tatsu
Dienstag, 12. März 20:00, CHF 15.-
Japan, 2016 - 118min, Jap/d, 16/14

In einer unauffälligen japanischen Vorstadt führen Toshio und seine Frau Akié zusammen mit ihrer Tochter ein scheinbar ruhiges Leben. Eines Morgens taucht ein alter Freund von Toshio in dessen Werkstatt auf, der zehn Jahre im Gefängnis gesessen ist. Zu Akiés Überraschung bietet Toshio ihm Arbeit und Unterkunft an. Nach und nach mischt sich der Freund ins Familienleben ein, bringt dem kleinen Mädchen das Harmoniumspiel bei und macht sich vorsichtig an Akié heran.

 


After the Storm
Donnerstag, 28. März 20:00, CHF 15.-
Japan, 2016 - 118min, Jap/df, 14/12

Der preisgekrönte Schriftsteller Ryota zehrt von seinem längst vergangenen Ruhm. Er ist geschieden, seit seinem erfolgreichen ersten Roman hat er nichts Vernünftiges mehr zustande gebracht. Er kaum in der Lage, für seinen 11-jährigen Sohn zu sorgen. Ryota möchte das Vertrauen seiner Ex-Frau wiedergewinnen und seinen Jungen öfters sehen. Doch er bemüht sich vergeblich darum – bis ein heftiger Sommer-Sturm die zerrissene Familie zwingt, eine Nacht zusammen zu verbringen…
«After the Storm» ist ein von heiterer Gelassenheit und feinem Humor durchzogenes filmisches Glanzstück.
 

 

 

Vergangene Vorstellungen:

 

Ramen Teh - Ramen Shop
Freitag, 8. Februar ab 19:00, Film ab 20:00, CHF 30.-

Soirée mit traditioneller Ramen Suppe
Japan/Singapore, 2018 - 89min, Jap/d, 12

Für den jungen Koch Masato ist Ramen mehr als Nudelsuppe. Die Welt der Düfte und Aromen ist seine Leidenschaft. Sie bringt die Erinnerung an die früh verstorbene Mutter zurück. Nach dem Tod seines Vaters macht sich Masato auf eine kulinarische Reise nach Singapur, dem Heimatort seiner Mutter, um dort die Puzzleteile seiner Familiengeschichte zusammenzusetzen. Gemeinsam versuchen Masato und seine Grossmutter, ihre verletzten Seelen zu heilen und finden ihren Frieden beim Kochen - eine liebevoll gekochte Suppe ist mehr als die Summe ihrer Zutaten. Ein sinnlich-ästhetisches Vergnügen mit viel Herz und Menschlichkeit.